Jens-Christian

Auf dem Tangofestival in Idrætshøjskolen i Sønderborg kam Jens-Christian

im Jahr 2006 erstmals mit dem Tango in Berührung, zuvor hatte er Standard und Latein getanzt. Jens-Christian hatte sich als Helfer für das Festival gemeldet und arbeitete an der Bar und beim Aufbau – anstelle einer Bezahlung konnten die Helfer umsonst an den Workshops und Milongas teilnehmen. Als er dort den Tango kennenlernte war Jens-Christian verblüfft, über den hohen Grad an Kommunikation, der beim Tango zwischen den Partnern notwendig war. Alles war auf einmal möglich. Im Gegensatz zu anderen Tänzen, musste er keine Figuren oder Schritte lernen.

“Wenn ich etwas anderes wollte, musste ich es nur führen. Gleichzeitig wurde mir dabei aber auch bewusst, dass es immer mein Fehler ist, wenn etwas nicht wie beabsichtigt gelingt.”

Jens-Christian Tangotänzer und -Lehrer in Berlin, DeutschlandDieser Aspekt steht bis heute im Zentrum von Jens-Christians Arbeit. Wenn er Tango unterrichtet, sind das Führen und Folgen, also die Kommunikation zwischen den Tanzpartnern, wichtiger, als die Schritte. Wer nur Choreographien lernt oder bestimmte Figuren, dem fehlt etwas Wichtiges, findet er. Denn eine Figur oder ein Schritt haben keine Bedeutung, wenn die Verbindung zwischen den Tanzpartner nicht da ist, wenn das Gefühl für das Führen oder Folgen fehlt. Es ist die Verständigung zwischen den Tanzpartnern, die den Tango ausmacht. Der wirkliche Tango findet daher für Jens-Christian auch nicht in der Tanzschule statt.

“Das, was das Wesen des Tangos ausmacht, passiert nicht im Unterricht, auf Workshops oder Praktikas, sondern auf der Milonga.”

In Berlin,

wo Jens-Christian seit 2009 lebt und arbeitet, gibt es jeden Abend die Möglichkeit, tanzen gehen. Man muss aber nicht unbedingt selbst tanzen, um den Tango zu leben, man kann auch den Anblick genießen und den Zauber, den die Milonga ausübt. Egal ob er Freunden beim Tango zusieht, oder ob er selbst tanzt – die gleichzeitige Komplexität und Einfachheit an diesem Tanz faszinieren Jens-Christian immer wieder aufs Neue: Mal geht es ihm beim Tango um die Herausforderung, etwas ganz bestimmtes zu erreichen, eine Figur, eine Kombination. Ein andermal genießt er einfach das Gefühl von Freiheit.

Jens-Christians wichtigster Lehrer ist Brian Falk vom Tango Malevaje in Århus in Dänemark. Als Schüler von Gustavo Naviera hat er ihn am stärksten beeinflusst. Wenn Jens-Christian Tango “denkt”, das heißt, wenn er Tango unterrichtet oder selbst für sich übt, geht er dabei nach ihrem System, den “giros” vor. Darüber hinaus lässt sich Jens-Christian auch stark durch Gunnar Svendsen aus Kopenhagen inspirieren, der bei Michael Rühl gelernt hat und zu den Gründern der dänischen Tangoszene zählt. Besonders Svendsens “Milonguero”-Stil empfindet Jens-Christian als äußerst eindrucksvoll und ansprechend. Seinen eigenen Stil beschreibt Jens-Christian jedoch nicht als klassischen Milonguero-Stil.

“Auf der Milonga muss man sich der Musik anpassen, man muss sich auf seinen Partner einlassen und auf den Raum, der einem zur Verfügung steht. Mir fällt es leichter, ganz in den Tango einzutauchen und mit der Musik zu verschmelzen, wenn ich mich nicht nach einem bestimmten Stil richten muss.”

Ausbildung:

Didaktik

  • Offizier in der Dänishe Armee – U.a. Pädagogischer Ausbildung in Unterrichten von Erwachsene.
  • “Teambuilder” Idrätshöjskolen i Sönderbrog – Kursplaner und -leiter in Kursen für Gruppendynamik und -Arbeit
  • Trainer in Volleyball von DGI(das offiziele dänische Sportsverband)
  • Trainer in Badminton von DGI
  • Tanzlehrer Ausbildung Stufe 1 und 2 bei DGI
  • Unterricht bei Eric Joerrisen aus El Corte, Nijmegen – Induktives Unterrichten
  • Weiterbildung: Lern- und Merktechniken – Wie Lernt man?
  • Weiterbildung: Didaktik im Tanz – Vortrag von Prof. Dr. Peter Jarchow/Prof. Martin Puttke

Technik – Lehrer

  • Mariano “Chicho” Frumboli/Juana Sepulveda – ARG
  • Sebastian Arce/Mariana Montes – ARG
  • Eugenia Parilla/Ezieqiel Farfaro – ARG
  • Federico Farfaro – ARG
  • Cecilia Garzia/Serkan Gokcesu – ARG
  • Kara Wenham/Javier Antar – USA/ARG
  • Marcelo “El Chino” Gutierres – ARG
  • Maria Mondino/Ismael Ludman – ARG
  • Gaia Pisauro/Leandro Furlan – IT/ARG
  • Matias Facio/Claudia Rogowski – ARG/DE
  • Konstantin Rüger – DE
  • Guggi Zuzakova – CH
  • Brian Falk/Lotte Thrane – Tango Malevaje – DK
  • Martin Nymann Pedersen/Mette Munk Andresen – M2 Tango – DK
  • Gunner Svendsen – DK